Seidenraupe

Die Leistung einer Seidenspinne ist als ungeheuer anzuerkennen, wenn man sich deren winzige Körpergröße und kurze Lebensdauer vorstellen würde. Sie hinterlässt nämlich den 1500. meterlangen Seidefaden. Zwar sind nur 1000. Meter davon für die Herstellung des Hereke-Seidenteppichs brauchbar. Da sie bei den ersten 250. Meter eine Anfängerin und bei den letzten 250. Meter müde ist, ist die Qualität der Seidenfaden, die in dieser Phase hergestellt werden, gering für unsere Hereke - Teppichs.

Durch einen speziell gefertigten Besen mit Messinggriff findet man den Anfang des Seidefadens bei einem Kokon heraus. Dann werden die Seidefaden gezählt und auf eine Spule aufgewickelt. Das ist seit Jahrtausenden wohl bekannteste, älteste und eingesetztes Verfahren. Heute werden feine Hereke-Teppichs (ab 14x14) aus den 20-22 ‘’Denye’’ hergestellt. Das Heißt, ein Kokon ist ca. 2,5 Denye und man braucht 8 schicht Kokon für 20-22 Denye. Ein Faden mit 6 schicht 20-22 Denye ist so stabil, dass er 6 kg. tragen würde.

Seide ist nicht nur sehr Tragfähig. Sie ist auch eine von den seltenen Stoffen, die vom menschlichen Körper wegen organischer Struktur ohne weiteres akzeptiert wird. Wüssten Sie, dass der Seidenfaden bei den ersten medizinischen Operationen in der Geschichte als Nähfaden angewendet wurde?
 
 
Check your own Carpet !

© herekesilkcarpet